Montag, 3. Dezember 2012

Oh es riecht gut...

... oh es riecht fein...
gerstern haben wir Plätzchen gebacken.
Das Lieblingsrezept, von Großmutter vererbt. Immer wieder lecker.



Einen neue Errungenschaft mußte auch gleich ausprobiert werden: Verzier-Pens zum Selbstfüllen mit Zuckerglasur. Das Einfüllen war etwas tricky. Nachdem ich erst ratlos den Stift und die dickflüssige Glasur angestarrt hatte, die per Löffel so gar nicht hineinwollte, und es auch keine leicht aufschraubbare große Einfüllöffnung gab, habe ich ein Tütchen aus Pergament gedreht und mit dessen Hilfe die Glasur in den Stift injiziert. Naja. Über den Rücken durch die Brust ins Auge...


Das Ergebnis: Windowcolor  mit Zuckerglasur. Perfekte Tröpfchen... und es werden ganz dünne und gleichmäßige Linien möglich.
Falls ich mich zu ungeschickt angestellt habe, und es vielleicht doch einen besonderen (oder besonders einfachen) Trick mit den Verzierstiften gibt - ich bin für jeden Tip dankbar! :-))

Liebe Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. hihihi... das hätte ich sein können! deine plätzchen sehen echt lecker aus... ich werde es wohl auch noch versuchen :/...
    viele grüße
    kati

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, keine Idee, aber mir gefaellt schon mal die Grundform der Sterne enorm - neu fuer mich 'Hinter-Gummibaumer'!

    LG, Gerlinde

    PS:
    sie taten auch schon moralische gute Dienste bei mir - danke; auch wenn ich's wirklich nicht gut mit Weihnachten habe (Wegen EINEM Geburtstag immer so'n Theater auf der Welt; frage mich alljaehrlich, ob das im Sinne des Geburtstagskindes gewesen waere) Ich gehe demnaechst 'hybernaten' - der Fahrstil auf u/Strassen wird schon wieder 'alljaehrlich pricklig gefaehrlich' zu dieser Zeit: ueberwiegend arme Frauen mit ihren suessen Koepfen noch mehrgeteilter als sonst - seufz!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und danke Euch herzlich für Eure Worte!