Donnerstag, 2. März 2017

Schürze in schwarz

Diese Küchenschütze ist aus schwarzem Baumwollstoff von Ikea gemacht und verziert mit schöner alter Stickereispitze aus dem Nachlaß einer Schneiderin.
Der Schnitt ist inspiriert von sew4home.

http://www.sew4home.com/projects/kitchen-linens/kitchen-confections-modas-vintage-modern-pleated-apron


Nur schlichtes Schwarz, veredelt mit weißer Stickereispitze an Oberteil und Taschen und zwei Reihen zartrosa Bogenspitze am Rockteil. Mit zwei Taschen, am Bund in Falten gelegtem Rockteil und langen Bindebändern, die auch vorn gebunden werden können.

So eine schöne und feine Stickereispitze findet man 
heutzutage selten.

Diese Bogenspitze ist weniger fein und ganz zart rosa. 
Man nimmt es kaum wahr. 

Wie sieht es eigentlich aus - ist die Zeit wieder reif für Schürzen im Alltag?
Früher trugen alle Frauen und Mädchen zu fast allen Gelegenheiten Schürzen, es gab sogar spezielle Alltags-, Festtags- und Anlaßschützen. Heutigentages treten sie in der Trachtenmode noch in Erscheinung, leider nur dort, obwohl sie eigentlich ein wirklich schönes und auch universelles Accessoire darstellen.

Bedauerlicherweise ist die Schürze zum Sinnbild des Hausmütterchens, des Hausmädchens oder generell des dienenden, kochenden und putzenden Personals geworden und wird vermutlich deswegen von weiten Teilen der Damenwelt abgelehnt. Sehr schade. ;-)

Samstag, 25. Februar 2017

Wandbehang/Aufbewahrung mit Jeanshosentaschen

Aus einem Stapel ausgedienter Jeanshosen, schwarzem Stoff, Volumenvlies und der Rückwand eines Bilderrahmens habe ich einen Wandbehang bzw. einen aufhängbare Aufbewahrung für bunte Kleinigkeiten gemacht.




Der schwarze Stoff ist mit Volumenvlies zweilagig untersteppt, bevor ich die Hosentaschen aufgenäht habe. Die Gesäßtaschen habe ich mit 1 cm breiter Nahtzugabe aus den Jeans geschnitten, beim Applizieren habe ich den oberen Rand so angenäht, daß die Taschen selbst nicht nur dekorativ aussehen, sondern auch als solche benutzbar sind.

Zur Zierde (und nicht nur als solche, sondern auch funktionell) habe ich noch eine Handvoll bunter Knöpfe angebracht. So halten die Stoff-Wattierungsschichten noch etwas besser zusammen und man kann auch noch etwas dranhängen. Dazu kommen noch zwei gesteppte Bänder, ehemals Hosenbundschlaufen, die ich senkrecht so festgesteppt habe, daß man Kordeln oder ähnliches durchziehen könnte.

Das fertige Top habe ich mit festem Häkelgarn auf die Rückwand eines ausgedienten Bilderrahmens gespannt. Zuerst habe ich daran gedacht, alles einfach festzukleben, aber die Klebung hätte die recht dünne Spanplatte vermutlich zu stark gewölbt (das Phänomen kenne ich von aufgeklebten Puzzlen).

Die Aufhängung ist aus zwei dicken Fäden, die ich durch Platte und Stoff durchgestochen und simpel verknotet habe (es waren in der Spanplatte bereits Aussparungen vorhanden).

Nun ziert mein neues Werk die Wand neben meinem Nähplatz und erlaubt mir, gewissen Kleinigkeiten und Nützlichkeiten einen netten Platz zuzuweisen, wo sie direkt in Griffnähe sind.

Eine fröhliche und kreative Zeit allerseits
wünscht von Herzen Sathiya


Sonntag, 23. Oktober 2016

Bluse Hemdbluse Gardener Ottobre Woman 5/2012

Da ich gern Zwillingsteile nähe, habe ich gleich zwei Blusen genäht - mit vertauschten Stoffen.

Modell Hemdbluse Gardener aus Ottobre Woman 5/2012
In Größe 36.
Model: meine Jüngste - 12 Jahre, 175 cm



Das ewige Problem mit den Knöpfen... 
welche nehmen, welche passen gut zum Stoff?


Die Blusen werden gern getragen - hier weiß ich wirklich, wozu ich mir die ganze Arbeit gemacht habe! :-)


 Aus Blusenbatist/Baumwolle mit etwas Elasthan in pink-weißem Vichy-Karo und rot-gelb-weißem Hemdenkaro.

Extra-Styling: der kurze geblümte Cordrock mit kleiner Saumrüsche, der einmal ein Kinderkleid war (neu aufgelegt zum zweiten Leben als Rock).
Paßt doch perfekt zusammen, nicht wahr?

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Jeans-Mantel nach Art des Quart Coat

Ein Mantel im Stil des Quart Coat von PaulineAlicePatterns.
Den Schnitt habe ich mir letztes Jahr "gegönnt", obwohl Downloadschnitte nicht wirklich mein übliches Beuteschema darstellen. Aber dieser Mantel hat etwas besonderes!

In den deutschsprachigen Blogs ist leider nur sehr selten ein genähtes Modell zu finden, was ich schade finde.


Dem Schnitt einer Uniformjacke nachempfunden ist er angenehm schlicht und dabei dennoch schick und elegant. Besonders hinreißend finde ich das Faltendetail an beiden Seiten. Der Schnitt besteht im wesentlichen aus Vorderteil, Rückenteil und  Seitenpanel, plus Zweinahtärmel, Kragen, Belege, Taschenbeutel, wirklich unkompliziert. In den vorderen Teilungsnähten sind Nahttaschen. Geschlossen wird der Mantel in der Originalversion mit zwei Knopfreihen. Auf den Schultern sind zwei Riegel angebracht. Im Originalschnitt ist ein festes Vollfutter vorgesehen. Die Ärmel haben im Original jeweils einen 10-12 cm langen Reißverschluß.


Meine Variationen:
Kragen: Den ultrahohen weiten Kragen habe ich in einen Stehkragen umgeändert.
Ärmel: Reißverschluß weggelassen.
Futter: Der Mantel hier ist ungefüttert, da der Jeansstoff schwer und dick genug ist. Die Innennähte habe ich aber doch noch nachträglich mit Schrägband versäubert, weil der Jeans unerwartet massiv ausfranste.
Verschluß: Anstelle der Knöpfe habe ich linksseitig einen Reißverschluß direkt auf den fertigen Mantel genäht. Die Platzierung in Verbindung mit dem Gold sieht echt cool aus, wie aus einem Manga, meint die neue Eigentümerin.

Material - neuer Jeans-Stoff in stahlblau, Stoff der Hosenbeine von drei ausgemusterten Jeans,  9 Meter Schrägband und ein goldener Reißverschluß aus dem Vorrat






Model - meine Jüngste. 12 Jahre, 175 cm, Größe 36. Holá chica!
Jeans: gekauft, Handschuhe: selbstgenäht.

Auf in einen wunderschönen Herbst!

Sonntag, 11. September 2016

Strickjacke aufpoliert

Eine dunkelblaue Strick-Jacke von H und M habe ich mit farbigem Stickgarn und bunten Pailletten schmuck bestickt.
Der Schnitt ist ganz schlicht, mit paßformgestrickten Ärmeln. Ein Klassiker.


Im Spiegel natürlich seitenverkehrt. Zur Jacke trage ich einen kurzen Wickelrock über der Hose, der leider grad nicht so gut zu sehen ist.


Eigentlich wollte ich die Blumen und Ornamente symmetrisch gestalten, aber so einseitig bestickt gefiel es mir auch schon gut genug.


Ein wirklich schönes tiefes marineblau.

Habt es schön!

Freitag, 2. September 2016

Patchwork-Decke

Patch-Decke in verschiedenen Techniken und Mustern.
Mit einem Spielfeld in Form eines "echten" Schachbretts und einer "echten" Klaviatur. Größe ca. 113 x 180 cm.
Aus diversen ausgemusterten Blusen und Hemden und Stoffzuschnittresten. Rückseite und Wattierung sind neu.
Gequiltet habe ich mit der Nähmaschine im Nahtschatten.





Ich hatte vor ca. 25 Jahren eine große Patchdecke genäht (leider nie fotografiert), die uns im Sommer auf jede Wiese begleitet hat. Mit den Jahren ist sie immer abgenutzter geworden, aber sie war unser treuer Begleiter auf allen Wegen - bis sie dieses Jahr bei einem Fahrradausflug verlorenging. Einfach vom Gepäckträger gerutscht, zu spät bemerkt und nicht wiedergefunden. Tja. Vielleicht freut sich nun ein ehrlicher Finder über seine neue Hundedecke...
Jedenfalls - eine neue Decke mußte her, und das schnell. Der Sommer wartet bekanntlich nicht. :-)
Auf der neuen Decke kann man ebenso prima relaxen wie auf der verlorenen, und zusätzlich noch Schach/Dame spielen (wenn man die Figuren dabeihat) oder sogar Klavier üben. Die weißen Klaviertasten sind übrigens in Originalgröße (habe vor dem Zuschneiden extra nachgemessen)!

Glückliche Tage allerseits! LG, Sathiya

Mittwoch, 31. August 2016

Pause mit ohne Brot

Ein Jahr lang hatte ich nicht die geringste Lust, einen Blog zu betreiben.

Die Gründe dafür sind sehr persönlicher Natur, deshalb nur ganz kurz: meine Kreativität und Lust am Selbstmachen haben sich leider nicht mehr aufs Bloggen erstreckt. Vielleicht gebe ich das Bloggen auch ganz auf - das habe ich noch nicht entschieden.

Als Leckerli (primär für mich, als Anreiz zum doch-weiter-bloggen) ein Blogpost mit ein paar der schönen Sachen, die ich letztes Jahr gemacht habe.

Schöner Schal aus Alpaka in grau und weiß und aus bunter, herrlich weicher Schweizer Wolle, Strickmuster von Kieran Foley: Crescent Moon.
Extrem anspruchsvoll, mit hunderten zu vernähenden Fäden. Und bis zu 16 Knäueln auf einer Nadel.



 

*****************************************************************************
Und drei Papageien. Liebe auf den ersten Blick.
Schnittmuster nicht selbst entworfen, sondern gekauft von Buntefreunde.


****************************************************************************
Runde Upcycling-T-Shirt-Teppiche aus geflochtenen und mit der Nähmaschine zusammengenähten Jerseystreifen.


******************************************************************************
Lace-Schal, aus verschiedenen Probe-Garn-Knäueln in weiß, grau, koralle und orange-oliv. Nach einem Strickmuster Malaita aus dem TOPP-Büchlein Lace-stricken für Einsteiger.



Habt eine schöne Zeit!
Und besten Dank fürs weiter-herein-schauen. :-)

Beste Grüße, Sathiya

Dienstag, 22. September 2015

Junge Mode

Zwei Shirts in Wickeloptik aus zwei Stoffen.
Im Twin-Look mit Graffiti-Druck und Neon-Herzen.
Coole Jeans mit Stickerei und Applikationen.

Die Jeans hat auf den Taschen eine Applikation aus Jersey-Stückchen - "style" auf der Potasche und "cool" auf der rechten Vordertasche. Ich finde das cool. :-)



Das zweite Shirt habe ich aus den Resten des ersten komponiert und einige Design-Entscheidungen aus Stoffmangel treffen müssen - wie die quere Herzchenbordüre über dem Bauch und das Herzchen-Insert am rechten Arm. War nicht so geplant, aber was tut man nicht alles...! :-)


Meine Tochter ist nun eine Gymnasiastin. Ich hoffe, sie wird noch eine Weile mit Freude meine genähten Sachen tragen und sich nicht nach Marken-Klamotten sehnen, um dazuzugehören zur Mädchen-Clique.
Probleme über Probleme. ^.^

Mit Freude in den Herbst, meine Freunde!
Liebe Grüße, Sathiya

Mittwoch, 8. Juli 2015

Neue Flipflops

Mir war nach Blau und Rosa...  ;-)

Neue Flipflops als Hausschuhe, welche die letztjährigen Teppichschuhe (siehe hier - link) ersetzen.
Bandagen aus bunten abgesteppten Stoffbändern, die Innensohle ist aus weißem Köper, leicht wattiert.
Mit selfmade Kordelsohle. (siehe auch hier - link)
Plus Sathiyas Spezial-Einlegesohle für Flipflops - am Zehenteil oben tief geschlitzt und mit Schlinge und Knopf auf der Unterseite versehen, damit die Einlegesohle um den Flipflop-Steg geschlossen werden kann und nicht verrutscht.


Die Bandagen habe ich wie letztes Jahr schon am Fuß modelliert und einfach mit der Maschine auf der Innensohle festgenäht. Das Ganze habe ich sodann auf die mit einer Lederzwischensohle verstärkte Kordelsohle geklebt, ohne es noch eigens festzunähen. Hält auch so prima.


Sehr bequem, und meine Einlegesohlen bleiben dank Knopf und Schlinge dort, wo sie sollen, und wandern nicht gen Ferse. Praktischerweise sind sie soganz easy herausnehmbar und waschbar - was speziell jetzt im Sommer ein Muss ist. :-)

Die schreckliche Gluthitze der letzten Woche hat sich heute glücklicherweise auf  gesündere Temperaturen abgekühlt. Ich wünsche allen noch viele schöne erholsame Sommertage!
Liebe Grüße, Sathiya

Mittwoch, 17. Juni 2015

Badeanzug, Kulturtasche und Gürteltasche

Sommervorbereitungen...

Badeanzug:
Schnitt: Kwik Sew 3153, letztes Jahr hier (link) schon gezeigt


aus dunkelblauem Badelycra mit Blumendruck in hellerem Blau, Bikini-Verschluß, das eingenähte Bustier ist diesmal aus dünnem Wäschestoff mit Spitzendruck
Der Badeanzug sitzt perfekt, macht eine gute Figur, ist beim Schwimmen bequem und trocknet superschnell.

Kulturtasche:


Schnitt: Rechteck 38 x 50 cm, Reißverschluß 30 cm, fertige Größe 30 x 17 x 8 cm
aus einem Rest schönen gestreiften Steppstoffs in orange-ecru-beige, Futter aus natur-braun-gestreiftem Halbleinen mit Inneneinteilung, Dekoration weißes Satinband mit hellen und dunklen Holzperlen
dazu ein Minitäschchen mit niedlichem Katzenaufnäher für Kleinigkeiten wie Pflaster, Lippenstift, Nagelschere usw.
Die Kulturtasche läßt sich klein zusammenrollen und so noch in eine freie Ecke der Reisetasche stopfen.


Kinder-Gürteltasche:


Schnitt: von einem A5-Papier abgeleitete Eigenkonstruktion, 2 Reißverschlüsse, Steckverschluß, Größe ca. 22 x 13 cm



aus hellem Jeansstoff, Futter aus rosa-pink-geblümten Baumwollstoff, Gurtband aus 4fach gelegtem mehrfach abgesteppten festem rotem Stoff, mit dem Futterstoff belegt, Aufnäher mit Robben, Ziehbändchen an den vorderen Reißverschlüssen, extra Reißverschlußfach an der Rückseite


In der Gürteltasche finden ein kleines Notizbuch, Stift und Stoff-Kaninchen Platz, im Geheimfach auf der Rückseite auch das Portemonnaie.

Ready for holiday? Und ob! :-) Nur noch sechs Wochen bis zu den Sommerferien. Wir können es kaum noch erwarten...
Beste Grüße - Sathiya