Freitag, 7. Dezember 2012

B5662

:-)
Was fürs Auge. Aus den Nähprojekten. Nach dem Schnitt Butterick B5662.


Es ist mir ein Rätsel, wie die Frauen früher in sowas geatmet haben.
Ich kann auch nicht wirklich sitzen, wenn ich es anhabe, weil es an allen möglichen Stellen drückt und Bauchatmung schon mal nicht möglich ist, allenfalls ganz flache. Und es ist noch nicht einmal auf Stoß geschnürt... :-)
Und wie frau mit dem Ding am Körper komfortabel das stille Örtchen aufsucht, ohne sich an den Stäben aufzuspießen, ist auch noch herauszufinden. Die Mädels früher - die konnten was, was wir nicht mehr können!


Aber es formt eine tolle Figur, und auch das Atmen ist auf einmal nicht mehr ganz so wichtig... aufrechte Haltung macht schon was aus. Das Schnüren selbst ist anstrengend. Wenn man es selbst macht, kriegt man es nicht wirklich so fest, wie es sein könnte. Die meisten Korsetts haben deswegen vorn eine Metallschließe, eine sogenannte Planchette. Ich habe darauf erst mal verzichtet.


Alles Selbstportraits, naja, in gewissem Sinne. Ich finde es nicht einfach, zumal ich auch nur eine winzige Kamera mit nicht besonders tollen Features habe. Der Selbstauslöser funktioniert beispielsweise nur dann, wenn man gerade besonders unattraktiv ausschaut.


Aber wozu gibt´s Spiegel? (Ja, immer noch derselbe. Macht tolle Fotos, der gute ;-)  )
Die Bluse ist ausnahmsweise mal nicht selbstgenäht, aber selbst mit roten Knöpfen an wichtigen Stellen versehen.

Herzliche Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Auch wenn es unbequem ist, es sieht einfach toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Es IST unbequem... :-)
      Wie es so schön heißt: wer schön sein will, muß leiden.
      ;-) Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  2. Hallo, Sathiya!
    Das Korsett ist dir wirklich gut gelungen, aber ich würde dir raten, vorne wenigstens Haken und Ösen(band) anzunähen, das macht das an- und vor allem ausziehen wesentlich leichter!
    Außerdem kannst du das Teil schöner und leichter schnüren, wenn du dickere Kordeln verwendest und diese so einfädelst, dass du in der Mitte die Bänder straff ziehst, nicht unten.

    Aber du hast es wirklich sehr schön und sauber genäht, und den Stoff finde ich auch klasse!

    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris, danke!

      Ja, das habe ich mir auch gewünscht, vor allem, als das Ausziehen noch mal so lange gedauert hat. Dickere Kordeln, ja. Schnüranleitung, gut. In der Mitte anfangen. Ist ja auch logisch. :-) Haken und Ösen.
      Wird beim nächsten Stück berücksichtigt!
      Bei dem hier sehe ich leider nicht, wie ich den Vorderverschluß noch ändern kann, ohne daß es blöd aussieht. Vorschläge willkommen.

      Vielen Dank für Deine Tips, liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  3. wer schön sein will muss leiden... ist hier wohl sehr treffend! sehr sehr schick!!!
    ich persönlich finde Korsagen toll, wenn auch unbequem... und deine gefällt mir wirklich sehr gut
    viele grüße
    kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Das Leiden ist Übungssache *lach*, schon nur noch halb so schlimm.
      Freu mich, daß es gefällt.
      Es wird noch eine zweite Korsage geben, für meine Große. Sie freut sich schon!
      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  4. Wow! Ich lese gerade fasziniert Sewinggalaxy's Korsagenanleitung ... und Du setzt sie um. Sieht toll aus.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir!
      Ist nach dem Schnitt genäht - der erste, wo Brust und Taille dort sitzen, wo sie hingehören. Habe nur den Busen etwas mehr Raum gegeben (mit 98 cm komme ich wirklich nicht hin :-D ), atmen will frau ja auch noch.
      Bei sewing-galaxy bin ich auch sehr gespannt auf die nächsten Schritte - deswegen muß meine Große auf ihre noch warten. Hast Du Dir die Links zu ihrer Korsettmeisterin angeschaut? Wahnsinn...!! Bis ich soweit bin... (da gebe lieber keine Schätzung ab *g*)
      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und danke Euch herzlich für Eure Worte!