Samstag, 5. Mai 2012

Dessous nähen

"Julie" von Sewy
Selbstgenäht ist die Devise.

Man nehme einen ordentlichen Schnitt mit einer gut verständlichen Näh-Anweisung, gut zu verarbeitende Wäschestoffe, die entsprechenden Zutaten und nähe sich einen BH oder zum Üben erst mal einen Slip.
Vor über drei Jahren hatte ich es endgültig satt, ständig frustriert und genervt durch die Unterwäscheläden zu hetzen und bei 100 Anproben 100 nichtpassende BH´s zu finden. Und da ich schon seit noch längerem meine eigenen BH´s nähen wollte, war es entschieden: ich nähe selber.
"Rebecca" von Sewy
Als Einstiegsmodell habe ich einen einfachen Bügel-BH gewählt, mit zweigeteiltem Cup, Mittelstück, Brustband und Trägern der Firma KwikSew Modell 2101.
Auf der Website ELingeriA wird das Nähen eben dieses BH´s ausführlich und in Bildern erklärt - das ist für den Einstieg SEHR hilfreich!!!  :-)
BH "Julie" von Sewy
Zum allerersten Zuschneiden und Nähen habe ich ein altes Sport-Shirt verwendet - zum Üben war es perfekt! Und ich habe wirklich jeden Fehler beim Nähen gemacht, den man nachen kann... :-)  welch ein Glück, daß nicht der teure Wäschestoff das Opfer war.
Wenn jemand mit BH-Nähen anfangen will, empfehle ich dringend, mindestens ein Probestück aus Stoffen zu nähen, um die es wirklich nicht schade ist. Alternativ kann man natürlich auch einen Platz in einem Dessous-Nähkurs belegen ... da gibt es einige interessante Angebote!
Was man für einen BH braucht: 
einen guten verständlich erklärten Schnitt (z.B. der Firma Sewy)
ca. 25 cm Mikrofaserwäschestoff, nach Belieben Wäschespitze
entsprechende Menge Powernet, evtl. Vlieseline zum Verstärken
Bügelband
Verschluß
Ringe und Schieber
BH-Bügel
Wäschegummi
dünnes Nähgarn
neue Stretch-Nadel (Stärke 70 bis 75 maximal)
Stecknadeln mit einwandfreier Spitze
UND Nerven.
Slip nach eigenem Entwurf
Zum Nähen braucht es keine Overlock, eine normale Maschine mit Geradeaus- und Zickzackstich ist völlig ausreichend. Zum Zuschneiden ist ein Rollschneider und Schneidematte das Mittel der Wahl - da Wäschestoff extrem rutschig ist und sich mit der Schere nicht so exakt schneiden läßt. Glaubt mir ruhig, bei einem BH kommt es wirklich auf den Millimeter an! Aber zum Üben... reicht auch erst mal eine Schere.
Wer nun auf den Geschmack gekommen ist - viel Spaß dabei und viel Erfolg und gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Oja, es gibt nichts frustrierenderes als BH einkaufen. Daher trage ich meine meistens bis sie löchrig sind und reißen. Über BH nähen, traue ich mich noch nicht drüber, aber demnächst werde ich mir meine Höschen selber nähen. Als Schnitt nehme ich mein Lieblingshöschen, das demnächst sowieso auseinander fällt.
    Danke für deinen informativen Post.

    AntwortenLöschen
  2. also alle achtung! trotz deiner vielen tipps de ich mir auf keinen fall anfangen meine unterwäsche zu nähen. ich traue mich schon nicht an ein kleid ran. aber ein hoch auf dich, dass du es machst und dann auch noch mit so tollem ergebnis!!!
    viele grüße
    kati

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Eure Kommentare! Jetzt muß ich aber mal lachen... Ich habe mich bestimmt mehr als fünf Jahre lang davor gefürchtet, endlich mit einem BH anzufangen. Aber was kann schon groß passieren? Ein TFT (= Teil für die Tonne) zu fabrizieren? *lach* Dafür näht man ja schließlich das Probestück... oder auch zwei oder drei.
    Aber zum Üben ist ein Slip sehr gut - da sieht man auch gleich, ob einem das Material von der Verarbeitung her zusagt. Und - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, wie mein alter Geigenleherer immer sagte. Üben, üben, üben.
    Liebe Grüße - und ich bin gespannt auf die Ergebnisse (die ich vielleicht auch bald auf einem Eurer Blogs bewundern darf?)!
    Sathiya

    AntwortenLöschen
  4. Die sind toll geworden! Ich habe auch schon überlegt ob es nicht wirklich besser ist BH`s und Co selber zu nähen. Viel mehr Zeit und Geduld kann es auch nicht kosten, als in der Stadt von Geschäft zu Geschäft zu laufen und ohne etwas nach hause zu fahren :-)

    GLG Bea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und danke Euch herzlich für Eure Worte!